Presse

Presse / Ansprechpartner für die Presse

 

Stadtwerke Rostock AG

Thomas Schneider

0381-805 1123
thomas.schneider@swrag.de

 

Rostocker Straßenbahn AG

Beate Langner

0381-802 1020
b.langner@rsag-online.de

 

Nordwasser GmbH

Dr. Bettina Kalnins

0381-81715 175
bettina.kalnins@nordwasser.de

 

Stadtentsorgung Rostock GmbH

Steffen Böhme

0381-4593 148
sboehme@stadtentsorgung-rostock.de

 

Rostocker Fracht- und Fischereihafen GmbH

Steffen Knispel

0381-811 2317
steffen.knispel@rfh.de

 

Rostock Airport

Petra Proba

038454-321 231
p.proba@rostock-airport.de

 

Rostock Marketing

Matthias Fromm

0381-548 0013
fromm@rostock-marketing.de
Presse

Presse / Pressemitteilungen

 

Pressemitteilung der RSAG - Fahrplanwechsel 2019

Neue Angebote im Busbereich ab 7. Januar

Am Montag, 7. Januar 2019, tritt der neue Jahresfahrplan der RSAG in Kraft. Fahrgäste können sich inbesondere über neue Angebote im Busbereich freuen. Bei der Straßenbahn wurden einzelne Fahrzeiten angepasst, um Anschlüsse zu verbessern.

Die Änderungen im Einzelnen:

Buslinie 39 mit erweiterter Streckenführung

Die Linie 39 erhält eine neue und erweiterte Streckenführung: Ab Reutershagen verkehrt die Linie neu über Bonhoefferstraße zum Markt Reutershagen und weiter über Ostseestadion, Schillingallee, Platz der Jugend und Campus Südstadt bis zum Hauptbahnhof Süd. Auf diese Weise entstehen mehrere neue umsteigefreie Stadtteilverbindungen, die besonders auch den älteren Bewohnern die Wege erleichtern. Neue Direktverbindungen bestehen dann zum Beispiel zwischen Schmarl und dem Hansaviertel mit Uni-Klinikum oder zwischen Reutershagen und der Südstadt. Im südlichen Reutershagen, im Bereich Bonhoefferstraße, wird das Angebot tagsüber durch Überlagerung der Linien 25 und 39 auf einen 15-Minuten-Takt verdichtet.
In der Südstadt wird erstmals die Albert-Einstein-Straße an den ÖPNV angebunden mit den neuen Haltestellen „Beim Pulverturm“ und „Joachim-Jungius-Straße“: Damit sind die unterschiedlichen Uni-Standorte wie zum Beispiel die Medizinische Fakultät am Klinikum Schillingallee und der Campus Südstadt miteinander verbunden. An der Haltestelle Parkstraße sind sowohl die S-Bahn als auch der Campus Ulmenstraße sehr gut zu erreichen. Insgesamt wird der Wissenschaftsstandort Südstadt im 600. Jahr des Bestehens der Universität aus dem Stadtgebiet noch besser erreichbar.
Die Busse der erweiterten Linie 39 werden zunächst von Montag bis Freitag zwischen circa 05:00 und 19:00 Uhr jeweils alle 30 Minuten im Einsatz sein.

Ein Hinweis für Fahrgäste der Linie 25:
Die Fahrten der Linie 25 im Zeitraum von circa 06:30 bis 09:00 Uhr beginnend ab Walter-Husemann-Straße sowie die Fahrt ab Saarplatz (um 07:06 Uhr) zum Markt Reutershagen werden von der verlängerten Linie 39 übernommen.

Rostocks erste Express-Buslinie X41
Die neue Linie X41 verbindet zukünftig die großen Stadtbereiche Nordost (Dierkow/Toitenwinkel) und Nordwest (Lütten Klein) auf direktem Weg miteinander. In nur 23 Minuten legt der Bus die Strecke zwischen Dierkower Kreuz und Lütten Klein Zentrum zurück und nutzt dabei die Autobahn und den Warnowtunnel. Auf einer Linienlänge von 13 Kilometern werden insgesamt sechs Haltestellen bedient: Nach dem Start am Dierkower Kreuz hält der Bus an der Lorenzstraße, Kurt-Schumacher-Ring und Martin-Luther-King-Allee, fährt dann direkt über die Autobahn und durch den Warnowtunnel zum S-Bahnhof Lütten Klein und endet an der Haltestelle Lütten Klein Zentrum. Mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 34 km/h ist die X41 somit Rostock schnellste Buslinie. Ein weiterer Vorteil für die Fahrgäste: Sie können mautfrei durch den Tunnel fahren.

Buslinie 27
Die Linie 27 verkehrt zukünftig alle 30 Minuten vom Klinikum Schillingallee bis Hauptbahnhof Süd. Durch Überlagerung mit der verlängerten Linie 39 gibt es abschnittsweise, z.B. zwischen Schillingallee und Hauptbahnhof Süd, an Werktagen jetzt vier statt drei Fahrten stündlich. Der Abschnitt bis Hauptbahnhof Nord wird aufgrund der sehr geringen Fahrgastzahlen nur noch morgens und nachmittags im Schülerverkehr bedient.

Buslinie 45
Die Linie 45 fährt ab Fahrplanwechsel auch an den Wochenenden durchgängig bis Lütten Klein Zentrum. Damit entfällt für viele Fahrgäste das Umsteigen am S-Bahnhof Lütten Klein. In Reaktion auf veränderte Fahrgewohnheiten und Wünsche aus Gehlsdorf gibt es eine weitere Änderung: Die Zusatzfahrt der Linie 45 fährt an Schultagen ab Weidendamm bereits um 06:33 Uhr (statt bisher 06:53 Uhr) und um 07:01 Uhr ab Warnowblick (statt bisher 07:21 Uhr).

Neue RSAG-Linienflyer statt Fahrplanbuch
Das VVW-Fahrplanbuch ist 2018 zum letzten Mal erschienen, da die Nachfrage in den vergangenen Jahren aufgrund starker Nutzung der digitalen Medien deutlich gesunken war. Dennoch gibt es weiterhin auch Fahrpläne auf Papier: Alle Straßenbahnlinien 1 bis 6 erscheinen gebündelt in einem handlichen Heft. Dieses erhalten die Abonnenten kostenfrei, alle anderen zahlen eine Schutzgebühr von 1 €. Die Fahrpläne der RSAG-Buslinien sind einzeln bzw. gebündelt in neuen kostenfreien Faltblättern abgebildet. Das Straßenbahnheft und die Buslinien-Flyer sind in allen RSAG-Kundenzentren erhältlich. Diese neuen Papierformate werden klimaneutral hergestellt: Die RSAG unterstützt mit ihrem Beitrag ein Projekt zum Schutz von Wald und Wasser im östlich der Warnow gelegenen rund 6.000 Hektar großen Waldgebiet der Rostocker Heide.
Alle Informationen zum neuen Jahresfahrplan erhalten Fahrgäste auch online unter www.rsag-online.de, in den RSAG-Kundenzentren oder telefonisch beim Kundenservice unter 0381/ 802 1900.

Beate Langner
Pressesprecherin


Foto von Joachim Kloock:

Universitätsrektor Prof. Wolfgang Schareck (li.) und RSAG-Vorstand Jan Bleis präsentieren die erweiterte Linie 39, hier an der neuen Haltestelle „Beim Pulverturm“ auf dem Campusgelände in der Südstadt
       

Weiter lesen >

 

Pressemitteilung der Stadtwerke Rostock AG

Stadtwerke helfen mit Glühweinspende

Licht-Event für den guten Zweck: Beim Glühweinverkauf zur 17. Lichtwoche Anfang November hat die Stadtwerke Rostock AG 13.500 Euro eingenommen, welche für Projekte an Vereine aus der Region weitergegeben werden. „Wir möchten uns bei allen Gästen der diesjährigen Lichtwoche bedanken, die mit dem Kauf der Getränke hiesige, gemeinnützige Vereine unterstützen. Jeder Euro ist ein Euro für einen wirklich guten Zweck“, erklärt Ute Römer, Vorstand des Energiedienstleisters, das Prinzip der Glühweinspende.

Insgesamt 17 Vereine erhalten in diesem Jahr einen Teil des Spendentopfes für ihre Projekte. Wie die Spendencheckübergabe am Dienstag, 27. November im Kolping Begegnungszentrum Lichtenhagen, zeigte, kommen die Gelder vielen unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen zugute: Vom gemeinsamen Tanztheaterworkshop für Menschen mit und ohne Handicap; über die Kinder- und Jugendarbeit mit kostenlosen Freizeitangeboten, einem neuen schulischen Medienraum oder der Sanierung eine Fußballverein-Gebäudes. „Wir wissen, wie häufig Vereine und ihre ehrenamtlichen Helfer für die gute Sache kämpfen und sich mit voller Leidenschaft einsetzen. Unsere Glühweinspende ist dafür ein Dank“, so Römer während der Übergabe.

Folgende Vereine freuen sich in diesem Jahr über eine Glühweinspende:

• behinderten alternative freizeit e. V.
• PSV Schwerin e. V
• Rostocker für Inklusion und gesellschaftliche Teilhabe e. V.
• Kolping Initiative MV e. V.
• Diakonie Rostocker Stadtmission e. V.
• TierTafel Rostock e. V.
• Dialyse Rostock e. V.
• Museum Jagdschloss Gelbensande e.V.
• Einkommens- und Budgetberatung e.V. (eibe e.V.)
• SG Wöpkendorf e. V.
• Alte Schmiede Toitenwinkel e. V.
• Jugend-, Sprach- und Begegnungszentrum MV e. V. (JSB)
• Abstinenzverein Trockendock e. V. Rostock
• Rostocker Sieben e. V.
• Wohltat e. V.
• Freunde der Grundschule am Margaretenplatz Rostock e. V.
• FSV NordOst Rostock e. V.


Stadtwerke Rostock
Unternehmenskommunikation

Weiter lesen >
´