Presse

Presse / Ansprechpartner für die Presse

 

Stadtwerke Rostock AG

Thomas Schneider

0381-805 1123
thomas.schneider@swrag.de

 

Rostocker Straßenbahn AG

Beate Langner

0381-802 1020
b.langner@rsag-online.de

 

Nordwasser GmbH

Katja Gödke

0381-8072 251
post@nordwasser.de

 

Stadtentsorgung Rostock GmbH

Steffen Böhme

0381-4593 148
sboehme@stadtentsorgung-rostock.de

 

Rostocker Fracht- und Fischereihafen GmbH

Steffen Knispel

0381-811 2317
knispel@rfh.de

 

Rostock Airport

Petra Proba

038454-321 231
p.proba@rostock-airport.de

 

Rostock Marketing

Matthias Fromm

0381-548 0013
fromm@rostock-marketing.de

 

Rostock Business

Susanne Schimke

0381-377 1922
schimke@rostock-business.de
Presse

Presse / Pressemitteilungen

 

RVV Rostocker Versorgungs- und Verkehrs-Holding GmbH steigert Jahresumsatz

Der Aufsichtsrat der RVV Rostocker Versorgungs- und Verkehrs-Holding GmbH (RVV) hat in seiner Aufsichtsratssitzung am 23. November 2017 den Konzernabschluss für das Jahr 2016 gebilligt.

Der Konzernumsatz ist im Berichtszeitraum um ca. 13 Mio. Euro auf ca. 320 Mio. Euro gestiegen. Zum Zuwachs haben alle Leistungsbereiche der RVV beigetragen.

Als alleinige Gesellschafterin bündelt die Hansestadt Rostock ihre wirtschaftlichen Aktivitäten in den Bereichen der kommunalen Ver- und Entsorgungswirtschaft sowie den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) in der RVV-Holding. Der deutliche wirtschaftliche Erfolg 2016 stärkt Rostocks Position in der aktuellen Wachstumsphase und bei der Bewältigung der damit verbundenen kommunalen Herausforderungen.

Jeder Bürger der Hansestadt Rostock besitzt Berührungspunkte zu den Unternehmen des RVV-Verbundes. Die kommunalen Betriebe sorgen für warme Wohnungen, für Strom und Licht, für die Müllentsorgung und die reibungslose Beförderung der Rostocker und ihrer Gäste. Ohne die Unternehmen der RVV würde das Leben in der Stadt zum Erliegen kommen.

Innerhalb des RVV-Verbundes kommt der Stadtwerke Rostock AG ein besonderes Gewicht zu. Die Stadtwerke ermöglichen die nachhaltige Finanzierung und Sicherung des ÖPNV. So wurden im Jahr 2016 ein Verlustausgleich der Rostocker Straßenbahn AG in Höhe von 10,5 Mio. Euro und Zuschüsse an die Flughafen Rostock-Laage-Güstrow GmbH von 1 Mio. Euro übernommen. Zusätzlich konnten durch die Leistungen aller Konzernunternehmen insgesamt 6 Mio. Euro als Beitrag zur Haushaltskonsolidierung an die Hansestadt Rostock abgeführt werden. Die RVV leistet damit einen wesentlichen Beitrag zum Gemeinwohl und der Daseinsvorsorge. Auch 2017 rechnet die RVV damit, ein positives Ergebnis für die Hansestadt erwirtschaften zu können.


Weiter lesen >

 

Robustes Wachstum – Quartalszahlen Flughafen Rostock-Laage

Mit insgesamt 239.926 Passagieren stieg die Anzahl der beförderten Passagiere um 13,78 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Der positive Trend der Verkehrsentwicklung am Flughafen Rostock-Laage hält damit weiter an. Nach Abschluss des dritten Quartals dieses Jahres kann der Flughafen wieder einen deutlichen, zweistelligen Verkehrszuwachs im Vergleich zum Vorjahr verzeichnen.

Im Geschäftsreiseverkehr sind die innerdeutschen Verbindungen mit bmi regional zweimal täglich nach München und die Verbindung nach Stuttgart, die ab Ende Oktober täglich angeboten wird, eine stabile Basis, um einen gesunden Verkehrsmix zu entwickeln und sich im Geschäftsreisesegment neu zu positionieren. Im Rahmen des Kreuzfahrtzubringergeschäftes für die Reedereien Costa Crociere, Pullmantur Cruises und MSC Cruises nutzen mehr als 90.000 Passagiere aus Italien, Spanien, Frankreich, der Schweiz und Österreich den allumfassenden „Seamless Travel“ Service, der durch Flugangebote in der Sommersaison aus Wien und Zürich ergänzt wurde. Im Bereich der touristischen Flüge ab Rostock-Laage wurde das Angebot durch die Fluggesellschaft Germania am Rostocker Flughafen nach Bulgarien, Griechenland, in die Türkei, Ägypten und nach Spanien sehr gut angenommen. Diese Ziele und Frequenzen trugen maßgeblich zur positiven Ergebnisentwicklung bei.

Ab Juli stellte der Flughafen Rostock-Laage seine Leistungsfähigkeit als Ausweichflughafen für Berlin-Schönefeld unter Beweis. Dieser Service brachte zusätzliche Verkehre zum Rostocker Flughafen. Insgesamt wurden bis Ende September über 3.500 Passagiere der Airline easyJet in Rostock-Laage empfangen, die nachts in Berlin nicht mehr landen durften. Mit eigens dafür bereitgestellten Bussen wurden die Passagiere nach der Landung nach Berlin gebracht.

Dörthe Hausmann, Geschäftsführerin des Flughafens Rostock-Laage dazu: „Wir können auf die Ergebnisse unserer Arbeit der letzten Monate stolz sein. Die positive Entwicklung war nur durch die gute Zusammenarbeit mit unseren Airline-Partnern und Dienstleistern hier vor Ort möglich.“

Der positive Trend wird sich auch in den kommenden Wochen und Monaten fortsetzen. Rund um die Herbstferien werden auf Grund der aktuell hohen Nachfrage neben den geplanten Flügen viele zusätzliche Verkehre nach Antalya mit verschiedenen türkischen Airlines ab Rostock-Laage durchgeführt. Bis Ende Oktober wurden bisher 17 zusätzliche Flüge angemeldet.


Weiter lesen >