Über Uns

Über Uns / Unsere Ziele

 

Die Rostocker Versorgungs- und Verkehrs-Holding GmbH (RVV) ist eine Konzernholdinggesellschaft, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Aufgaben der Daseinsvorsorge in der Hansestadt Rostock bezahlbar zu gestalten. Dafür haben sich die RVV, die Stadtwerke Rostock AG und die Rostocker Straßenbahn AG zu einem steuerlichen Querverbund zusammengeschlossen, in dessen Mitte die RVV als zentrale Organträgerin agiert. Um die von der Hansestadt Rostock beauftragten und von der RSAG erbrachten Leistungen des ÖPNV zu finanzieren, führt die Stadtwerke Rostock AG ihr jährliches Geschäftsergebnis an die RVV ab. Die RVV bezahlt dann von diesen Gewinnen die Kosten der RSAG und im Wesentlichen auch die Infrastrukturkosten am Flughafen Rostock-Laage.

Ursprünglich als Steuer-Holding gegründet, agiert die RVV in den letzten Jahren zunehmend als Steuerungsholding für die Hansestadt Rostock.

Die RVV ist mit starken Unternehmen im Verbund der „Dienstleister der Hansestadt“. Fast jeder Einwohner und Gast der Hansestadt Rostock kommt täglich mit der Arbeit und den Angeboten der Unternehmen aus dem RVV-Verbund in Kontakt. Rund um die Uhr kommt Strom aus der Steckdose, die Mülltonnen vor dem Haus werden regelmäßig geleert, die Wohnungen sind geheizt, niemand muss kalt duschen, Busse und Bahnen fahren pünktlich. „Schuld“ daran sind die Töchter der RVV. Angetrieben werden sie von einem Ziel: gemeinsam mehr erreichen für Bürgerinnen und Bürger, Stadt und Region.

Mehr erreichen bedeutet für uns:
  • Lebensqualität für Einheimische und Gäste durch Versorgungssicherheit
  • Eine leistungsfähige Infrastruktur in unserer wachsenden Stadt und Region
  • Wettbewerbsfähige und möglichst stabile Preise für die Kunden der RVV-Unternehmen
  • Stärkung unserer kommunalen Wirtschaft und damit der Wertschöpfung vor Ort
  • Sicherung des kommunalen Einflusses in den Unternehmen und damit auch der Arbeitsplätze
  • Optimierung von Steuerabfluss und Finanzausgleich durch wirtschaftliche Synergien
Über Uns

Über Uns / Struktur und Organe

Beteiligungsübersicht Konzern RVV Rostocker Versorgungs- und Verkehrsholding GmbH (Stand 31.12.2015)

Beteiligungsübersicht RVV
Hansestadt Rostock
100 % RVV Rostocker Versorgungs- und
Verkehrs- Holding GmbH
74,9 % SWR AG
Stadtwerke Rostock AG
100 % Stadtwerke Rostock
Netzgesellschaft mbH
6,63 % VNG VuB Verbundnetz Gas
Verwaltungs- und
Beteiligungsgesellschaft mbH
1,71 % Verbundnetz Gas AG
98 % RSAG
Rostocker Straßenbahn AG
100 % FBZ Fahrschulbildungszentrum
Rostock am Schwanenteich GmbH
39,55 % VVW Verkehrsverbund Warnow
GmbH
100 % SR
Stadtentsorgung Rostock GmbH
100 % SR Technik GmbH
100 % Marieneher Umweltschutz &
Recycling GmbH (MUR)
30 % SR-Service GmbH
100 % RGTM
Rostocker Gesellschaft für Tourismus
und Marketing mbH
94 % RFH
Rostocker Fracht- und Fischhafen GmbH
54,1 % RLG
Flughafen Rostock-Laage-Güstrow GmbH
50 % GfWT
Gesellschaft für Wirtschafts- und
Technologiefördg. Rostock mbH
51 % Nordwasser
Nordwasser GmbH
Über Uns

Über Uns / Beteiligungsgesellschaften

Stadtwerke Rostock AG

Die Stadtwerke Rostock AG ist ein wettbewerbsfähiges Dienstleistungsunternehmen mit zuverlässiger, umweltschonender und wirtschaftlicher Versorgung mit FERNWÄRME, ERDGAS und STROM.
Die Stadtwerke Rostock Netzgesellschaft mbH ist Partner für alle netztechnischen Fragen und damit für die ca. 130.000 Netzkunden im Netzgebiet der Hansestadt Rostock verantwortlich. Mit hoher Qualität sorgen die erfahrenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für eine entsprechende Versorgungssicherheit.

  • Kundennähe durch Beratung und Service vor Ort
  • Vertrauen und Kompetenz durch zuverlässige Versorgung und jahrelange Erfahrung
  • kommunale Verantwortung durch Stärkung der regionalen Infrastruktur
  • Zuverlässigkeit durch kontinuierliche Investitionen in Leitungen und Anlagen
  • ökologische Verantwortung durch Wärme- und Stromerzeugung aus Kraft-Wärme-Kopplung


Kontakt

Stadtwerke Rostock AG  \  Schmarler Damm 5, 18069 Rostock
Tel.: (+49) 381-805 2000  \  E-Mail: info@swrag.de  \  Web: www.swrag.de

Rostocker Straßenbahn AG

Als Tochterunternehmen der Rostocker Versorgungs- und Verkehrsholding GmbH (RVV) sowie der Hansestadt Rostock (HRO) ist die Rostocker Straßenbahn AG (RSAG) integrierter ÖPNV-Dienstleister für die HRO. Der Unternehmenszweck umfasst den Betrieb, das Bereitstellen und Instandhalten von Bussen und Straßenbahnen, von Betriebsanlagen und von Infrastruktur. Neben diesem Kerngeschäft erbringt die RSAG Leistungen im Zusammenhang mit der Schülerbeförderung zum Schulschwimmen in der HRO. Weiterhin ist die RSAG als Subunternehmer für die DB Regio AG auf der Linie Wismar-Rostock-Tessin sowie auf der Linie Rostock-Graal Müritz mit einer Laufzeit bis 2024 tätig.
Durch kontinuierliche Angebotsoptimierung und Modernisierung von Fahrzeugen und Infrastrukturanlagen ist der Rostocker Nahverkehr sehr attraktiv. Damit sind Chancen auf eine weitere optimale und effiziente Unternehmensentwicklung gegeben. Die städtebauliche und verkehrsmäßige Entwicklung in der Stadt Rostock stellt an die RSAG hohe Anforderungen, einen bedarfsgerechten und kundenorientierten Nahverkehr durchzuführen.

Kontakt

Rostocker Straßenbahn AG  \  Hamburger Straße 115, 18069 Rostock
Tel.: (+49) 381-802 0  \  E-Mail: info@rsag-online.de  \  Web: www.rsag-online.de

Nordwasser GmbH

Mit der Nordwasser GmbH als zukünftigem Dienstleister für die Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung wird sich ein weiteres Unternehmen der Daseinsvorsorge in die Strukturen der Rostocker Versorgungs- und Verkehrsholding GmbH einreihen. Die erwarteten Synergieeffekte aus der Zusammenarbeit kommen den Kunden in der Hansestadt Rostock und im Rostocker Umland zu Gute.

Die Nordwasser GmbH wurde im März 2015 von der Rostocker Versorgungs- und Verkehrsholding GmbH (RVV) und dem Warnow-Wasser- und Abwasserverband (WWAV) gegründet. Das gemeinsame kommunale Unternehmen wird die Aufgaben der Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung im Verbandsgebiet des WWAV in dessen Auftrag ab dem 01.07.2018 ausführen.


Kontakt

Nordwasser GmbH  \  Carl-Hopp-Str. 1, 18069 Rostock
Tel.: (+49) 381-8072 251  \  E-Mail: post@nordwasser.de Web: www.nordwasser.de


Stadtentsorgung Rostock GmbH

Die Stadtentsorgung Rostock GmbH (SR) ist ein innovatives, leistungsfähiges Entsorgungsunternehmen für kommunale Dienstleistungen mit Schwerpunkt im Großraum Rostock. Zu den Kerngeschäftsfeldern gehören die Sammlung und der Transport von Hausmüll, Sperrmüll und Papierkorbabfällen, die Sammlung, Behandlung und Verwertung von organischen Abfällen, die Straßenreinigung sowie der Winterdienst. Weiterhin betreibt die SR vier Recyclinghöfe im Stadtgebiet. Der sehr hohe Qualitätsstandard zeigt sich in der Zertifizierung als Entsorgungsfachbetrieb sowie die Implementierung eines Umweltmanagementsystems nach ISO 14000.
Die SR ist Gesellschafterin mehrerer Tochterunternehmen: Die SR Technik GmbH führt die Dienstleistungsbereiche Kfz-Werkstatt sowie Winterdienst und Straßenreinigung für Gewerbekunden aus. Der SR Service GmbH obliegen u. a. der Containerdienst, die Bioabfallentsorgung und die Entsorgung von Papier und Kartonagen für Gewerbekunden sowie die Einsammlung von Pappe/Papier und Leichtstoffen aus Haushalten in der Hansestadt Rostock. Die Marieneher Umweltschutz & Recycling GmbH (MUR) hat langjährige Erfahrungen in Sachen Abbruch, Entsorgung, Recycling und Aufbereitung von Bau- und Abbruchabfällen.

Kontakt

Stadtentsorgung Rostock GmbH  \  Petridamm 26, 18146 Rostock
Tel.: (+49) 381-4593 100  \  E-Mail: service@stadtentsorgung-rostock.de  Web: www.stadtentsorgung-rostock.de

Rostocker Fracht- und Fischereihafen GmbH

Die Rostocker Fracht- und Fischereihafen GmbH (RFH) ist in den Geschäftsfeldern Hafenwirtschaft mit den Kernbereichen Umschlag-, Transport- und Hafendienstleistungen, der Bewirtschaftung eines Kühlhauses sowie im Bereich Immobilien- und Grundstücksverwaltung tätig. 
Der RFH ist ein attraktiver, vielseitiger Hafen mit einer hoch motivierten und qualifizierten Hafencrew. Der Hafen ist optimal an Schiene, Straße und Wasser angebunden - das bedeutet flexiblen Warenumschlag und kurze Be- und Entladezeiten. Der direkte Zugang des Hafens zur Ostsee ermöglicht den grenzüberschreitenden Warenverkehr nach Skandinavien, ins Baltikum und nach Russland. Das Dienstleistungsangebot im Kühlhaus umfasst ein umfangreiches Handling. Die Verwaltung der Lagerbuchhaltung und die Erstellung von Zollpapieren für den Kunden rundet das umfassende Leistungsangebot des Kühlhauses ab.
Im Geschäftsfeld Immobilien- und Grundstücksverwaltung steht neben Vermietung und Verpachtung die Erneuerung von Gebäuden und Anlagen sowie des Ausbaus der Infrastruktur zur weiteren Entwicklung des Gewerbegebietes im Fokus.
Kontakt

Rostocker Fracht- und Fischereihafen GmbH  \  Fischerweg 408, 18069 Rostock
Tel.: (+49) 381-811 2317  \  E-Mail: info@rfh.de  \  Web: www.rfh.de

Flughafen Rostock-Laage-Güstrow GmbH

Der Flughafen Rostock-Laage-Güstrow GmbH ist der größte Verkehrsflughafen Mecklenburg-Vorpommerns. Bereits im Jahre 1992 wurde der Mitbenutzungsvertrag zwischen militärischer und ziviler Seite abgeschlossen. Die zivile Mitnutzung des Fliegerhorstes und die Aufnahme des Flugbetriebes durch die Flughafen Rostock-Laage-Güstrow GmbH begann nach der Eröffnung des Terminals am 4. Oktober 1993 - nur ein Jahr nach Planungsbeginn. Von der 1.000 Hektar großen Gesamtfläche werden ca. 60 Hektar für den zivilen Bereich freigegeben. Bis heute ist diese militärisch-zivile Zusammenarbeit im Flugverkehr in Deutschland einmalig. Durch seinen idealen geografischen Standort verfügt Rostock-Laage über das Potential, sich weiter als attraktives Ziel für Urlauber und Geschäftsreisende zu etablieren. Mit seiner 24-Stunden-Betriebserlaubnis kann der Airport heute schon von Frachtflugzeugen bis zur Jumbogröße rund um die Uhr bei jedem Wetter angeflogen und abgefertigt werden.


Kontakt

Flughafen Rostock-Laage-Güstrow GmbH  \  Flughafenstr. 1, 18299 Laage
Tel.: (+49) 38454-321 390  \  E-Mail: info@rostock-airport.de  \  Web: www.rostock-airport.de

Rostock Marketing

Die Rostocker Gesellschaft für Tourismus und Marketing mbH (Rostock Marketing) wurde im Jahr 2010 gegründet und verantwortet die touristische Vermarktung der Hansestadt Rostock mit ihrem Seebad Warnemünde. Die wichtigsten Ziele der Gesellschaft auf der Grundlage der Tourismuskonzeption 2022 sind die Etablierung der Hansestadt Rostock mit dem Seebad Warnemünde als beliebteste Ganzjahresdestination Deutschlands, die Profilierung als Tagungs- und Kongressstandort sowie die Schaffung und Förderung touristischer Angebote im Segment des „Barrierefreien Tourismus“. Rostock Marketing versteht sich als konstanter Impulsgeber, Dienstleister und zentraler Ansprechpartner für die Tourismuswirtschaft und verfügt über ein starkes Netzwerk von rund 370 Partnern. Mit der Einführung der freiwilligen Marketingumlage geht Rostock Marketing in der Tourismusfinanzierung einen innovativen Weg und hat damit eine echte Alternative zu Pflichtabgaben etabliert.
Ergänzend dazu arbeitet das Rostock Convention Bureau als ein Geschäftsbereich der Rostock Marketing GmbH. So wird ein einheitliches Tagungs- und Kongressmarketing für die Hansestadt Rostock umgesetzt.


Kontakt

Rostocker Gesellschaft für Tourismus und Marketing mbH  \  Warnowufer 65, 18057 Rostock
Tel.: (+49) 381-381 2991  \  E-Mail: info@rostock-marketing.de  \  Web: www.rostock-marketing.de \ E-Mail: kontakt@rostock-convention.de  \  Web: www.rostock-convention.de

Rostock Business

Die Gesellschaft für Wirtschafts- und Technologieförderung Rostock mbH (Rostock Business) ist der Dienstleister zwischen der Wirtschaft und der Hansestadt Rostock. Standortinformationen, Beratung und Unterstützung erhalten Investoren seit 2003 aus einer Hand. Rostock Business ist Initiator und Moderator regionaler, nationaler und internationaler Netzwerke. Aufgabe von Rostock Business ist zudem die Erarbeitung, Koordination und Realisation des Standortmarketings. Neben der RVV sind auch die WIRO Wohnen in Rostock Wohnungsgesellschaft mbH sowie die HERO Hafen-Entwicklungsgesellschaft Rostock mbH Gesellschafter der Wirtschaftsfördergesellschaft. Rostock Business begleitet von den ersten Informationsgesprächen bis zur konkreten Ansiedlung und darüber hinaus, unterstützt bei der Personalgewinnung, übernimmt das Genehmigungsmanagement sowie die Recherche des idealen Standortes, fungiert als Türöffner bei Behörden und Banken, vermittelt Kontakte zu Forschungsinstitutionen, Vertriebs- und Kooperationspartnern, bindet Unternehmen in nationale und internationale Netzwerke ein.

Kontakt

Gesellschaft für Wirtschafts- und Technologieförderung Rostock mbH  \  Schweriner Straße 10/11, 18069 Rostock
Tel.: (+49) 381-377 1910  \  E-Mail: info@rostock-business.de  \  Web: www.rostock-business.de

Über Uns

Über Uns / Ansprechpartner

Geschäftsführer

Jochen Bruhn

0381-2026 0977
bruhn@rvv-rostock.de

Geschäftsführer

Oliver Brünnich

0381-805 1129
oliver.bruennich@swrag.de

Teamleiter Beteiligungsmanagement

Christian Hergert

0381-2026 0976
hergert@rvv-rostock.de

Seniorberaterin Beteiligungsmanagement & Projektleiterin Nordwasser

Ilona Chorny

0381-2026 0975
chorny@rvv-rostock.de

Mitarbeiterin Beteiligungsmanagement und Controlling

Dr. Christina Wigger

0381-20260974
wigger@rvv-rostock.de
Über Uns

Über Uns / Geschichte

2017

01.02.

  • Bürgerschaft der Hansestadt Rostock stellt sich mit Mehrheit hinter den eingeschlagenen Weg der vollständigen Rekommunalisierung der Wasserver- und Abwasserentsorgung im Verbandsgebiet des WWAV´s

2016

01.02.

  • Abschluss eines Betriebsführungsvertrages zwischen dem WWAV und der Nordwasser GmbH, Rostock über die Übernahme der Betriebsführung ab 1. Juli 2018 auf dem Verbandsgebiet des WWAV´s

09.06.

  • Bildung einer Arbeitsgruppe zwischen EURAWASSER Nord GmbH (EWN), RVV und WWAV  zu einer möglichen weiteren Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Wasservers- und Abwasserentsorgung in der Hansestadt Rostock und dem Umland

10.11.

  • Die Stadtwerke Rostock AG beteiligt sich mit ca. 14 % am Stammkapital der Landwerke M-V GmbH, Neustrelitz einer Gesellschaft vorwiegend kommunaler Stadtwerke mit dem Ziel von Projektenwicklungen im Bereich der Erneuerbaren Energien bzw. innovativer Techniken in der Versorgung einschließlich Breitbandausbau.

2015

16.09.

  • Konstituierung des Aufsichtsrates der Nordwasser GmbH

23.03.

  • Gründung der Nordwasser GmbH als gemeinsames Unternehmen mit dem WWAV (Geschäftsführung Jochen Bruhn/Katja Gödke)

25.02.

  • Bürgerschaftsbeschluss zur von der RVV erstellten Analyse für die IGA Rostock 2003 GmbH

01.02. - 31.03.

  • Interims-Geschäftsführung durch Jochen Bruhn bei der IGA Rostock 2003 GmbH 

2014

  • Präsentation der Ergebnisse der Masterplanstudie des RFH
  • Weiterentwicklung und Vertiefung des Konzeptes der zukünftigen Wasserversorgung und Abwasserentsorgung in der Hansestadt Rostock
  • Interims-Geschäftsführung durch Steffen Knispel bei der Flughafen Rostock-Lage-Güstrow GmbH
  • Interims-Geschäftsführung durch Ilka Müller bei der Großmarkt Rostock GmbH und der IGA Rostock 2003 GmbH
  • Begleitung der Geschäftsführerauswahlverfahren für den Flughafen Rostock-Laage-Güstrow und für die Großmarkt Rostock GmbH

05.03.

  • Bürgerschaftsbeschluss zur Kündigung des EURAWASSER-Vertrages und Auftrag zur Weiterentwicklung des vorgelegten Nordwasser-Konzeptes in Bezug auf höheres bzw. höchstmögliches Maß an kommunaler Mitbestimmung

30.04.

  • Übernahme aller Gesellschaftsanteile an der Marieneher Umweltschutz & Recycling GmbH durch die Stadtentsorgung Rostock GmbH

05.11.

  • Bürgerschaftsbeschluss zum von der RVV erstellten Fortführungskonzept für die Großmarkt Rostock GmbH

2013

01.01.

  • Übernahme der Anteile an der Rostocker Gesellschaft für Tourismus und Marketing mbH (RGTM) von Rostock Business

01.01.

  • Vollständige Übernahme der Anteile an der FBZ Fahrschulbildungszentrum Rostock am Schwanenteich GmbH durch die RSAG

28.01.

  • Gründung der SR Technik GmbH

01.07.

  • Hans-Jörg Scheliga übergibt die RVV-Geschäftsführung an seinen Nachfolger Oliver Brünnich
  • Bewertung und Analyse möglicher Organisationsformen der Wasserver-und -entsorgung nach 2018

2012

14.11.

  • Prüfauftrag für die zukünftige Wasserversorgung und Abwasserentsorgung der Hansestadt Rostock als Gemeinschaftsunternehmen der RVV, Wiro und Hero

2011

  • Rekommunalisierung der Stadtentsorgung Rostock GmbH einschließlich der Veräußerung Beteiligungen der Stadtentsorgung Rostock an der EVG in Höhe von 50 % und an der Veolia Umweltservice Nord-Ost GmbH

2010

01.01.

  • Erwerb einer 100 %igen Beteiligung an der SR-Service GmbH (ehem. Güstrower Entsorgungsgesellschaft mbH) durch die Stadtentsorgung Rostock

01.06.

  • Gründung der Rostocker Gesellschaft für Tourismus und Marketing mbH (Rostock Marketing)

2009

  • Verwaltungs- und Koordinierungsaufgaben der RVV werden nunmehr hauptsächlich durch eigene Mitarbeiter erbracht.

2007

  • Verkauf der Anteile an remex Verwertungsgesellschaft mbH, Parkentin (33,3 % Anteil über die Stadtentsorgung Rostock

01.01.

  • Die Stadtwerke Rostock übertragen ihren Teilbetrieb „Elektrizitätsversorgungsnetz“ in Rostock auf die 2006 gegründete Netzgesellschaft SWRN.

2006

29.11.

  • Gründung der Stadtwerke Rostock Netzgesellschaft mbH (zu 100 % Stadtwerke Rostock) mit Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag zwischen SWR und SWRN

2005

  • Bereits im Jahr 2005 konnte das im Haushaltskonsolidierungskonzept der Hansestadt Rostock für 2006 vorgesehene Ziel, keine Zuschüsse zum Verlustausgleich der an die RVV zu zahlen, erreicht werden.

2004

  • Nach Abstimmung mit der Hansestadt Rostock hat die RVV als Gesellschafter der Stadtentsorgung Rostock der Umsetzung des Konzepts zur Errichtung einer Restabfallbehandlungsanlage durch die Entsorgungs- und Verwertungsgesellschaft mbH (EVG; 50 % Beteiligung der Stadtentsorgung Rostock) zugestimmt.

2003

01.01.

  • Übernahme von  94 % der Geschäftsanteile des RFH von der Hansestadt Rostock durch die RVV 

28.02.

  • Gründung der Gesellschaft für Wirtschafts- und Technologieförderung Rostock mbH (50 % RVV, 25 % WIRO, 25 % Hafen-Entwicklungsgesellschaft Rostock mbH)

27.08.

  • Jürgen Kirchhoff scheidet aus der Geschäftsführung der RVV aus.

01.12.

  • Abtretung der 54,125 % Gesellschaftsanteile der Hansestadt Rostock an Flughafen-Rostock-Laage-Güstrow GmbH an die RVV

2002

01.01.

  • Erhöhung der Beteiligung an der Stadtentsorgung Rostock GmbH um 2 % auf 51 %
  • Die WEMAG (Westmecklenburgische Energieversorgung AG) wird durch die Übernahme der Aktienanteile von der VASA Energy (12,55 %) neuer Aktionär der Stadtwerke

2001

01.01.

  • Die 49 %-Beteiligung der Hansestadt Rostock an der Stadtentsorgung Rostock GmbH wird an die RVV übertragen.

01.01.

  • Abschluss eines Ergebnisabführungsvertrages (EAV) zwischen der RVV und den Stadtwerken Rostock

17.10.

  • Abschluss der „Zielvereinbarung zwischen der RVV und der RSAG zur Gewährleistung des ÖPNV in der Hansestadt Rostock durch die RSAG

16.11.

  • Abschluss der überarbeiteten Fassungen der „Vereinbarung zwischen der Hansestadt Rostock und der RVV über die Gewährung von Gesellschafterzuschüssen“
  • Zustimmung zur Verschmelzung der Städtischen Versorgungsbetriebe GmbH Bad Doberan – Fernwärme – auf die Stadtwerke Rostock

2000

  • Zustimmung zur Erhöhung des Grundkapitals der Stadtwerke Rostock

1999

01.06.

  • Bestellung von Hans-Jörg-Scheliga als Geschäftsführer der RVV
  • Verkauf von 25,1 % Anteilen an den Stadtwerken Rostock an VASA Energy GmbH & Co. KG und Verbundnetz Gas AG Leipzig und Kauf von 2 % der von der Hansestadt Rostock gehaltenen Anteile an den Stadtwerken Rostock

1998

11.03.

  • Werner Pinnow legt seine Geschäftsführung nieder

13.03.

  • Kurzzeitige Bestellung von Dieter Schörken als Interimsgeschäftsführer

20.04.

  • Bestellung von Jürgen Kirchhoff und Jochen Bruhn als Geschäftsführer der RVV

1997

27.02.

Die RSAG gründet zusammen mit DB AG, RvK, Weiße Flotte, antaris und die Mecklenburgische Bäderbahn "Molli" die Verkehrsverbund Warnow GmbH. Das Verbundgebiet umfasst die Hansestadt Rostock und den Landkreis Bad Doberan.

28.11.

  • Verkauf der Anteile an der Seehafen Rostock Umschlagsgesellschaft mbH an die Albemarle Investments Ltd.

1995

20.12.

  • Gründung der Gesellschaft mit dem Geschäftsführer Werner Pinnow

20.12.

  • Abschluss eines Beherrschungsvertrages mit der RSAG und eines Gewinnabführungsvertrages mit der SWR